Sing Moktan

Sing B. Moktan

Gründer und Leiter

„Ein Mädchen zu erziehen bedeutet eine Mutter zu erziehen,
eine Mutter zu erziehen bedeutet eine Familie zu erziehen,
eine Familie zu erziehen bedeutet eine Gesellschaft zu erziehen,
eine Gesellschaft zu erziehen bedeutet eine Nation zu erziehen.“
Singh B. Moktan

Herr Singh B. Moktan ist in Biratnagar, im Osten Nepal aufgewachsen.
Er arbeitete lange Zeit als Polizist und ging 1985 vorzeitig in den Ruhestand um sich ganz der Aufgabe der Unterstützung der schwachen und hilflosen Mitglieder der Bevölkerung zu widmen. Direkt nachdem er in den Ruhestand ging setzte er sich speziell für die Anliegen der Kinder und Frauen ein. Er arbeitete in verschiedenen NGOs und setzte sich für die Verbesserung der Situation der Kinder und Frauen in Nepal ein, besonders für die von der Gesellschaft diskriminierten und ausgeschlossenen, wie Kinder von Gefängnisinsassen. Als er bei „Children at risk“ arbeitete, eine dänische NGO, wurde ihm bewusst, dass die Diskriminierung meist auf Stigmen der Gesellschaft beruhten, die aufgebrochen werden mussten. Er fühlte sich persönlich verantwortlich diese Ungerechtigkeiten zu bekämpfen und den Kindern und Frauen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Aus diesem Grund gründete er 1997 das Parizat Nestling Home, mit finanzieller Unterstützung und der tatkräftigen Unterstützung seiner ganzen Familie.

Er entschied, dass die Kinder von Gefängnisinsassen am hilflosesten und gefährdesten sind, da sie mit Kriminellen unter unwürdigen Zuständen zusammen leben und körperlich und mental darunter leiden.

Deshalb fing er an mit Mädchen zusammen zu arbeiten, die entweder in den Gefängnissen bei Ihren Eltern wohnten oder in anderen Notlagen waren, da beispielsweise ihre Eltern besitzlos geworden waren.

Sein Programm basiert auf der Idee, dass wenn die Mädchen in sozialen, moralischen und kreativen Belangen erzogen werden, Bildung erhalten und in einem sicheren Umfeld Selbstbewusstsein aufbauen können später auf eigenen Beinen stehen können und gegen soziale Ungerechtigkeiten und Diskriminierung kämpfen können.

Zusätzlich wird ihr sozialer Status besser, wenn sie gebildet sind und praktische Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen sammeln konnten. So können sie später ihre Kinder besser unterstützen und auch diesen eine sichere Zukunft sichern.
Herr Moktan glaubt fest daran, dass alle Kinder ein Potential haben und alle die gleichen Chancen bekommen sollten, egal woher sie kommen.

Mit seinem Programm nimmt er direkt auf die soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes Einfluss und kämpft gegen die Armut.